www.gpz-305.de Foren-Übersicht www.gpz-305.de
Forum for Kawasaki GPZ305
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  ALBUMALBUM   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schwimmerstand

Users browsing this topic:Kein registrierter, kein versteckter und kein Gast.
Registrierte Benutzer: Keine
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.gpz-305.de Foren-Übersicht -> Vergaser (Carbs)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: So Nov 06, 2016 5:57 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo an alle, seit einigen Tagen werkele ich wieder an der Kleinen rum.
Hatte mir ein Reparaturset für die Vergaser aus der Bucht bestellt.

Diesen ausgebaut nochmal gereinigt und dann neue Kammerdichtung,
die Luftgemischschrauben und die Schwimmerkammerventile eingebaut. Jetzt habe ich zwei kleine Probleme.

1. Wie wird nun der Schwimmerstand richtig ermittelt ? Nach WHB sollte der Schwimmerstand 14 mm gemessen von der Kante Vergasergehäuse bis Oberkante Schwimmer sein. Oder mit Durchsichtigen Schlauch 1,5 - 3,5 mm unterhalb der Vergasermitte sein. Bei laufenden oder stehenden Motor ? Reichen nun die 14mm oder muss am Schlauch gemessen werden?

2. Beim Einbau der Vergaser fiel mir auf das wenn ich die Vergaser in die Stutzen am Zylinder komplett eindrücke die Luftfilterstutzen dann nicht mehr draufgehen. Fehlen dann etwa 6mm, weil sich der Luftfilterkasten dann hinten nicht Festschrauben lässt, da die Bohrungen nicht mehr übereinstimmen. Also muss ich ihn an den Zylinderstutzen zur hälfte wieder raus ziehen. Wie ist es bei euren Moppeds?


Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SRadi



Anmeldungsdatum: 30.03.2007
Beiträge: 132
Wohnort: Südliches Sauerland

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa Nov 12, 2016 2:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Selbstmach
erstmal Gruß ins benachbarte Siegerland wo das leckere Pils herkommt (Krombach)
Hab mich immer gefragt, welche Teile dieser ominöse Reparatursatz enthält. In der Regel findet man nur wenig aussagekräftige Bilder.
Benötigt werden bei unseren alten Moppeds eigentlich nur Nadeldüsen und Nadeln. Die verschleißen durch das ständige Auf und Ab doch mit der Zeit. Das Gemisch wird zu fett. Nadel tieferhängen geht nicht. Die sind aber wohl nicht im Satz enthalten?
Schönes WE
SRadi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa Nov 12, 2016 5:40 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo SRadi, einen Gruß in das benachbarte Sauerland.

Viele Teile enthält dieser Reparatursatz nicht. Man kann eigentlich gar nicht von Reparatursatz reden, denn Teile wie Haupt- Nebendüse , Schiebernadel und Schiebernadelsitz ist nicht enthalten. Das bekommste gar nicht mehr. Nur die Gemischeinstellschraube mit Feder und Dichtring und die Schwimmerkammerdichtung ist noch zu haben.

Allerdings weiss ich immer noch nocht wie der Schwimmerstand korrekt eingestellt wird. Da die Antworten aus den vorhergehenden Themen auch nicht wirklich befriedigend sind. Muss deshalb ein wenig experimentieren.
Das blöde ist immer dieses ein und ausbauen des Vergasers.

Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SRadi



Anmeldungsdatum: 30.03.2007
Beiträge: 132
Wohnort: Südliches Sauerland

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa Nov 12, 2016 8:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dank für die Antwort.
ich habe gerade mal nachgeschaut: Der hintere Gummiverbindungsstutzen liegt exakt zwischen dem LUFI-Kasten und einem Anschlag hinten unten am Vergaser. Der vordere Gummistutzen liegt exakt zwischen dem Zylinderkopf und dem Vergasergehäuse und berührt fast die "Umhüllung" der seitlichen Verschlussschraube für den Unterdruckanschluss. Ich kann mir kaum vorstellen, dass alles passt, wenn man den Vergaser 6 mm nach hinten zieht - aber eine Vermutung hab ich auch nicht.
Gruß
SRadi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: So Nov 13, 2016 4:12 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo SRadi,

danke fürs nachschauen. Hatte ich mir gedacht das die Vergaser vorne komplett eingeschoben werden müssen. Da ich dann aber die Gummis vom Luftfilter nicht drauf bekomme, habe ich mir jetzt damit geholfen, dass ich einfach eine Mutter als Abstandshalter zwischen die Befestigungen (wo mit der Luftfilter am Rahmen angeschraubt wird) und dem Luftfilter angebracht habe.

Momentan bringt mich der Vergaser aber um den Verstand. Er will einfach noch nicht richtig laufen. Der linke läuft viel zu fett , der rechte ist ok.

Morgen bekomme ich auch neue Kupplungsbeläge und Federn.


Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lothi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 609
Wohnort: Nürnberg

Status: Offline

BeitragVerfasst am: So Nov 13, 2016 7:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Selbermach

Kann mich leider nur noch dunkel erinnern.
Die Vergaser hab ich beim montieren vorne immer ganz drauf geschoben um dann beim Luffi die Gummi's auf der anderen Seite der Vergaser reinzupopeln. Am einfachsten ging das wenn der Luffi oben am Rahmen lostgeschraubt war.
Dann wenn die Ansauggummis drauf waren habe ich vorne dann die Vergaser etwas (nicht sehr viel, 1-2 Millimeter oder so ) wieder zurückgeschoben. Ganz hats nie gepasst.
Ich glaub' wichtig war noch die Vergaser vorn&hinten festschrauben und dann erst den Luffi, umgekehrt ist das eine unendliche Fuddelei gewesen oder so.

Den Schwimmerstand kontrollieren geht ganz einfach:
Duchsichtiges Gummischkläuchlein an den Plöppel von der Ablasschraube, hochbiegen, Ablasschraube auf und dann sollte der Schwimmerstand bis knapp an die Gehäusekante vom Vergaser hochreichen.


Einstellen des Schwimmerstands über das Blechle welches die Schwimmernadel hochdrückt (verbiegen) Siehe: http://www.lothi.org/forum/gpz-305/album_page.php?pic_id=74

Guggst Du auch hier :
http://www.lothi.org/forum/gpz-305/viewtopic.php?t=502&highlight=schwimmerstand
_________________
Grüsse

Lothi tach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Mi Nov 16, 2016 5:41 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo Lothi, danke für die Antwort. Wie schon geschrieben habe ich mir mit den Muttern geholfen. Hatte da noch zwei dünnere Muttern ( ca. 6mm dick ).
Past hervorragend.

Heute die neuen Kupplungslamellen eingebaut.
Allerdings den Vergaser wieder ausgebaut da die linke Zündkerze völlig verußt ist. Alles zerlegt, gereinigt ( soweit es noch was zu reinigen gab ) und mit Druckluft durchgeblasen. Nach dem ich noch einige Artikel im Internet über ,,Schwimmerstand einstellen" gelesen habe weiss ich jetzt das der Schwimmerstand entweder im ausgebauten Zustand übers nachmessen der Schwimmerhöhe, also 14mm oder im eingebauten Zustand anhand eines durchsichtigen Schlauches ( hierbei allerdings im Standgas ) gemessen wird.

Soweit so gut. Nur warum die linke Zündkerze so verusst ist weis ich noch nicht. Da werden wohl noch einige Stündchen für draufgehen.

Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lothi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 609
Wohnort: Nürnberg

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Mi Nov 16, 2016 7:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

zu dem Verrußen fällt mir so einiges ein !
Fang aber am Besten erstmal mit dem Schwimmerstand an:
der wird bei ausgeschalteten Motor gemessen !
Nix mit Standgas oder so. Und bei der 305er muß auch nix ausgebaut werden wegen der dafür genialen Ablaßschraube Smile
Mach das also mit dem Plastikschlauch ( Aquariumschlauch, kostet wenige Cent in den üblichen Baumärkten), dauert dann keine ganze Minute Wink
Danach würde ich mal am Seitenständer ganz langsam rumnuddeln wenn das Ding im Standgas läuft: Da darf sich nichts verändern !
Als nächstes wäre es wichtig wann die Kerze verrusst: bereits im Standgas oder wenn Du eine Weile "rumgeschürt" bist ?
Beides hat jeweils ganz andere Ursachen.

Gaaanz wichtig: Wenn der Vergaser auch nur ein klein wenig assynchron läuft verrusst bei der 305 auch gleich eine Kerze.
Also ist der nächste und zwingende Schritt nach Schwimmerstandkontrolle:
--- Die Vergasersync ! ---

Entweder Du hast einen Synctester, baust Dir selber einen (siehe Beiträge hier) oder leihst Dir einen (z.B. Mietwerkstatt).
Ohne schaffst Du das nicht, wenn Du das nicht schon ein Dutzendmal speziell bei der 305er gemacht hast. Auch wenn Du ansonsten sehr viel Erfahrung mit Vergasersync haben solltest und z.b. eine alte BMW-Gummikuh mal schnell so nach Gefül synchonisieren kannst: an der 305 scheiterst Du ohne Synchontester und kriegst das nicht hin !
Wichtig dabei ist zuerst bei ca. 3000 oder 4000 zu synchronisieren und danach erst den Leerlauf anguggen. Wenn an dem auch "rumgefummelt" werden muß danach dann wieder bei 4000 und zurück checken, ein paar mal hin & her
Ich gehe natürlich davon aus daß Du die Bypassklappen vom Choke geprüft hast daß die Federn dort die Klappen richtig hochdrücken und nicht ermüdet sind und damit im Luftstrom flattern wenn der Choke wieder draussen ist , damit würde sich der Vergaser ja nie syncen lassen.

Na, Schlußendlich gibts da ja auch noch diverse Auspuff-Rost-Möglicheiten- Also auch Handprüfung ob der "Abgasdruck" gefühlt gleich ist bei Leerlauf und bei z.b. 4000 (also mit der Hand zudrücken versuchen)

Na denne frohes Basteln Wink
_________________
Grüsse

Lothi tach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Do Nov 17, 2016 3:54 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo Lothi,

den Schwimmerstand habe ich jetzt laut WHB auf die 14 mm eingestellt.
Werde aber noch mal mit dem Schlauch messen. Obwohl ich das beim letzten mal auch gemacht habe und der Stand im Schlauch an der Naht des Schwimmerkammergehäuses war. Verrußen tut die Kerze schon im Standgas. Die Bypassklappen werden von den Federn ganz angedrückt, wobei ich allerdings nicht weiss wie stramm die Federn im original Zustand sind.

Synchronisiert habe ich den Vergaser noch nicht, das wäre der nächste Schritt gewesen. Wie das allerdings mit der Abgasprüfung funktionieren soll erschliesst sich mir nicht ganz da die kleine ja ein Verbindungsrohr zwischen den einzelnen Auspüffen hat. Halte ich einen Auspuff zu geht der Druck übers Rohr in den anderen.

Ansonsten erstmal ein danke

Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lothi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 609
Wohnort: Nürnberg

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Do Nov 17, 2016 5:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Selbermach

Wenn der Schwimmerstand bei eingebauten Vergaser auf beiden Seiten gleich hoch ist und so ziemlich an die Schwimmerkante reicht dann kannst Du das auf Deiner Liste dauerhaft abhaken Smile

Die Federn der Bypassklappen müssen schon streng gehen, etwa so wie eine Kugelschreiberfeder, eher etwas kräftiger. Die dürfen im (starken) Strömungsdruck nicht nachgeben und "Flugzeugflügel" spielen, daher also ziemlich stramm gehen !

Vergiss das mit dem AupuffQuerrohr = Kurzschluss.
Beim Auspuff musst Du im laufenden Betrieb an schwingende Gassäulen und dynamische Vorgänge denken. Da ist u.U. dann ein Querrohr gar kein Kurzschluß mehr sondern kann dann sogar den Staudruck bei bestimmten Drehzahlen deutlich erhöhen und solche Dinge Wink
Also: Motor laufen lassen und mit der Hand hinten versuchen jeweils einen Auspuff zuzuhalten und darauf achten ob an beiden Auspüffen gefühlt etwa der gleiche Druck herrscht, sowohl bei Leerlauf als auch bei z,B. 4000.
Dabei kannst Du auch gleich beobachten ob beide Seiten gleich warme Luft ausstoßen (geht aber nur wenn der Vergaser sauber synchronisiert ist)

Wenn eine Kerze schon im Leerlauf verrusst dann erstmal Zündung prüfen.
Eventuell alle Teile (Zündkerze, Stecker, Kabel, Zündspule) schrittweise über Kreuz tauschen und sehen ob der Fehler mitwandert ! Dann isses definitv die Zündung. Vor allem die Seitenständerscheiße kontrollieren (siehe diverse Threads hier dazu) ! Übles und fieses Fehlerteufelchen...

Ansonsten ist Wichtig nach dem Vergaserreinigen den Gleichlauf der Drosselklappen mit der Lichtspaltmethode vor dem Einbau zu prüfen und damit schonmal eine grobe Grundsynchronisation zu haben. Desgleichen die Unterdrucköffnung gaaanz gaaanz sanft mit Druckluft anblasen ( Pistole mind. Armlänge entfernt halten) uns schauen ob dabei der jeweilige Schieber sanft und Ruckfrei hochgeht.
Ist das alles o.k. dann auf alle Fälle noch die Spitze und den kleinen O-Ring in der Gemischanreicherungsschraube(CO-Schraube) prüfen ! Die Schraube muß Spitz wie eine Nadel sein und nicht abgeplattet am Ende. Und der Winz-O-ring hatte bei meinen Büchsen auch oft gefehlt.

Danach sehn wir mal weiter Wink
_________________
Grüsse

Lothi tach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa Nov 19, 2016 3:19 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo Lothi,

habe mich jetzt erstmal dazu entschlossen bei x-mas neue Gemischeinstellschrauben zu bestellen, da ich davon ausgehe das der Reparatursatz den ich bei E-Bay geschossen habe nicht zu der 305er gehört.
Da ich auch schon die Kupplungsbeläge und Öl plus Ölfilter gewechselt habe werde ich wahrscheinlich mit dem Anlassen bis zum Frühjahr warten.
Werde aber das Forum auf dem laufenden halten.


Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa Dez 03, 2016 9:21 am    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Guten morgen, habe jetzt den Rep.-Satz erhalten. Die Einstellschrauben sind nicht spitz wie eine Nadel, waren die ersten auch nicht und sind identisch mit denen von E-Bay. Habe bei E- Bay einen 34 PS Vergaser geschossen. Den reinige ich zur Zeit und werde den dann einbauen.
Soweit das neueste.


Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SRadi



Anmeldungsdatum: 30.03.2007
Beiträge: 132
Wohnort: Südliches Sauerland

Status: Offline

BeitragVerfasst am: So Dez 04, 2016 8:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

34 PS - ein guter Fang. Ab 6000 merkt mans deutlich. Donner im Frühjahr mal im 2. Gang den Lützel hoch - geil...
Gruß und schöne Adventszeit
SRadi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Sa März 04, 2017 2:51 pm    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo GPZler, habe dieses Wochenende dazu genutzt mit meiner Yamaha ein bisschen durch Sieger- und Sauerland zu fahren. Dann habe ich heute Nachmittag die kleine fertig gemacht. Wie gesagt hatte ich ja den 34 Ps Vergaser bei E-Bay geschossen. Dann aus den zwei Vergaser Batterien ( der 27 PS und 34 PS ) eine gemacht, alles vorher noch mal gereinigt die neuen Rep. Sätze eingebaut und die 34 PS Schieber rein. Sprang auch soweit gut an. Dann wollte ich mal eben die Strasse rauf und runter fahren. Die kleine nimmt kein Gas an, heisst sie fährt nicht schneller als 40. Hatte mir da von den 34 PS doch mehr erhofft Razz .

Hat irgend jemand eine Ahnung was jetzt falsch gelaufen sein könnte ?


Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Selbstmach



Anmeldungsdatum: 07.12.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Siegen

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Di März 07, 2017 11:28 am    Titel: Schwimmerstand Antworten mit Zitat

Hallo GPZler,

habe den Fehler nach einen halben Tag Arbeit nun gefunden.
Die Schwimmerstände haben nicht gestimmt, es war zu viel Sprit in der Schwimmerkammer. Ich werde mich nicht mehr auf die Angaben im WHB verlassen sondern nur noch mit dem Schlauch messen.

Gruß Selbstmach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lothi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 609
Wohnort: Nürnberg

Status: Offline

BeitragVerfasst am: Fr März 24, 2017 4:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Selbermach

Das im WHB mit dem drüberpeilen über die Kante ist nur eine ganz grobe Schätzung.
Mit dem Schlauch geht das RatzFatz und ist dann auch genau Smile
Ausserdem sieht man damit auch ob z.b. die Schwimmernadel auch sauber arbeitet etc.
Hatte damals am Schluß nur noch die Schlauchmethode verwendet
_________________
Grüsse

Lothi tach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.gpz-305.de Foren-Übersicht -> Vergaser (Carbs) Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB 2.0.10 © 2001, 2002 phpBB Group